icon Verlag
Hubert Kretschmer

Alle Titel aus meinem Verlag über eine Buchhandlung Ihrer Wahl bestellen bei
www.buchhandel.de

Newsletter abonnieren

! AMAZON !
Liebe Amazon-Kunden, nachdem mein Shop im Oktober 2016, wie viele andere Shops bei Amazon auch, gehackt wurde, und dort unter meinem Verlagsnamen Elektrogeräte illegalerweise und mit betrügerischer Absicht extrem günstig angeboten wurden, habe ich meinen Shop geschlossen und ich werde keine Bücher mehr über Amazon anbieten.
Sie können alle meine Titel direkt über mich oder über www.buchhandel.de bestellen.
Eine neue Webseite mit Shop ist gerade in Arbeit, die das Bestellen und Online-Bezahlen erleichtern wird.
München, Anfang November 2016

Katalog

geccelli doppelte bewegungGeccelli James (Hrsg.): Doppelte Bewegung
38 S., 21x14,8 cm, ISBN/ISSN: 978-3-928804-41-7, 8.- €
München/Berlin 2016, Broschur, Text Deutsch und Englisch
Ausstellung in Berlin 04.03.-20.03.2016 im SchauFenster von Jan Kage, mit Claudia Busching, Michel Carmantrand, Sotirakis Charalambou, James Geccelli, Klega, Christoph Mauler, Andreas Schmidt, Regine Spangenthal, Suse Wiegand.
Gestaltung Frank Lutz und Christoph Mauler

www.doppeltebewegung.de




Künstlerbücher
Fotobücher
Zeitschriften
Editionen
Kataloge und anderes
Archive Artist Publications
Schulbücher online bestellen

Bestellen
Impressum
Startseite
Suchen

icon Verlag Hubert Kretschmer

 

BLOG zum Archiv künstlerische Bücher
mit News zu Ausstellungen
und neuen Künstlerbüchern

archive artist publications logo
mit umfangreichen online Katalog

Dokumentation

Wolfgang Diller (Hrsg.):Ex-Neue Heimat 30+ Jahre - Die Künstlergruppe EX-NEUE HEIMAT und die Münchner Kunstszene der 80er Jahre. Medienrealismus und Videokunst als singuläre künstlerische Position und Impuls

diller ex-neue heimat 30+ 202 S., 21x21 cm, ISBN/ISSN: 978-3-928804-40-0, 20.- €
München 2016, Softcover, Broschur. Text Deutsch
Mit Arbeiten von Peter Becker, Wolfgang L. Diller, Andy Hinz, Gerhard Prokop, Detlef Seidensticker, Bernhard Springer und Thomas Weidner.
Die Publikation dokumentiert die Geschichte der Münchner Künstlergruppe EX-NEUE HEIMAT, ihre Bedeutung für Videokunst in den 80er Jahren bis heute, die Kooperationen mit anderen Gruppen, Einzelkünstlern oder Institutionen in historischen Texten, Dokumenten, Aussagen von Zeitzeugen und umfangreichem Bildmaterial. Erste große Aufmerksamkeit erregte die Künstlergruppe 1983 mit ihrer programmatischen Ausstellung NEUE HEIMAT in der Galerie der Künstler (BBK) in der Maximiliansstrasse. So etwas hatte Münchnen noch nicht gesehen, insbesondere in einer Ausstellung noch nicht gesehen. Neben knalligem Medienrealismus gab es Dosenbier zur Verköstigung und Livemusik der Metalband BOOM BOOM CHUCK.


Katalog

Coers Albert (Hrsg.): essentials.
96 S., 17x11,5 cm, Softcover, Fadenheftung, Wendebuch. ISBN/ISSN: 978-3-928804-39-4, 9.- €
Zur Ausstellung im Haus der Kunst, München 2016, 24.09.- 02.10.2016, des Künstlerverbund im Haus der Kunst e.V.

coers essentials. Beteiligte Künstler: Maximilian Bayer, Becker Schmitz, Kurt Benning, Michele Bernardi, Monika Brandmeier, Albert Coers, Peter Dobroschke, Brad Downey, Michael Eckle, Sanni Findner, Anna Frydman, Felicitas Gerstner, Patricija Gilyte, Daniel Göttin, Ekkeland Götze, Zita Habarta, Oleksiy Koval, Markus Krug, Christian Leitna, Albert Lohr, Mauser, Reprälithische Gesellschaft, Stefan Schessl, Pavel Schmidt, Spomenko Skrbic, Wolfgang Stehle, Alexander Steig, Anita Stöhr Weber, Toffaha (Rasha Ragab & Christoph Nicolaus), Stefanie Unruh, Dieter Villinger, Mitra Wakil, Georg Winter, Tim Wolff, Pavel Zele©hovsky.
Mit dem Begriff des Essentiellen (von lat. „esse“ – „sein“) greift die Ausstellung das Bedürfnis nach dem Wesentlichen, Einfachen, dem Konzentrat, dem Wichtigen und Notwendigen auf, wie es nicht nur in der Kunst spürbar ist, sondern auch in vielen Lebensbereichen, etwa in der Warenwelt. Damit ist die Frage gestellt: Was ist wesentlich – und was kann es im Bezug auf Kunst sein? Viele Positionen der Ausstellung bedienen sich einer reduzierten Formensprache, die sich beziehen lässt auf Minimalismus, auf Konkrete Kunst, Monochrome Malerei und auf die mit Gesten und Zeichen operierende Konzeptkunst seit den 1960er Jahren. Diese Bezüge und künstlerischen Verfahren werden jedoch auch spielerisch-ironisch eingesetzt, gebrochen oder neu interpretiert.

www.kuenstlerverbund-im-haus-der-kunst-muenchen.de


Fotoreportage

Lisa Fuhr: Tiflis — Leben in einer neuen Zeit — 34 Portraits
320 S., ca. 170 FarbAbbildungen, 44 Seiten Text, 33 Seiten Kurztexte zu den Porträts auf Deutsch und Englisch), Vorwort von Dato Turaschwili (Deutsch und Englisch), Karte und Zeittafel
München 2014, fadengeheftet, OTA-Bindung, Klappbroschur, ISBN 978-3-928804-46-2, 28.-€
Gestaltung: Studio Johannes Bissinger

in tiflis Auf 320 reich bebilderten Seiten taucht der Leser ein in die Welt von Menschen aus ganz verschiedenen Milieus in Tiflis und erfährt so ein Stück Zeitgeschichte. Seit seiner Unabhängigkeit 1991 und den folgenden Jahren großer Not hat sich Georgien längst in Richtung Demokratie und Zivilgesellschaft entwickelt. Wie erlebten die Porträtierten dies, wie denken und wie fühlen sie? Das modern gestaltete Buch, das Bildband und Reportage vereint, entführt in die spannende Welt dieser Stadt im Südkaukasus. www.in-tiflis.de
Im Buch blättern (74 Seiten)

Bestellen


Künstlerbuch

what remains gallery 2009-2014
hrsg. von Christian Landspersky, René Landspersky, Miriam Althammer

Landspersky - What remains gallery

Was bleibt ... von einer künstlerischen Arbeit und deren ursprünglicher Idee nach einer Ausstellung? Dieser Frage spürt die 2009 gegründete Institution what remains gallery nach und hinterfragt mit neuen Appropriations-Methoden Mechanismen des Kunstbetriebs. Ausgehend von zahlreichen Interviews mit den Initiatoren von what remains gallery, als auch mit partizipierenden Künstlern wie Fernando Sanchez Castillo, widmet sich die Publikation dem Material Kunst als Bedeutungsträger und untersucht somit Rahmenbedingungen, Denkprozesse und Diskurse von what remains gallery als alternativem Chronisten zeitgenössischer Kunstproduktion.
Eine Textcollage aus Gesprächen zwischen Christian und René Landspersky und Miriam Althammer sowie Aussagen der Künstler, mit deren Material sie arbeiteten - wie Lawrence Weiner, Fernando Sanchez Castillo und Liam Gillick - zeigt in Momentaufnahmen ihre Positionierung zum Werk anderer Künstler. Mit dem über Jahre gesammelten Interviewmaterial werden so Rahmenbedingungen, Denkprozesse und Diskurse von what remains gallery nachvollzogen und die Position des Künstlers als scheinbar unmittelbarer Interpret seiner eigenen Arbeit hinterfragt.
München 2014, Gebundene Ausgabe, 112 Seiten, 26,4x20 cm, Texte deutsch und englisch, Auflage 150. ISBN 978-3-928804-67-7. 35.- €
www.landspersky.com / Online bestellen über buchhandel.de


Künstlerzeitschrift so-VIELE.de, ab Februar 2009
3 Kataloge von Georg Gaigl
2 Kataloge von Richard Schur

Verlagsprogramm 2016 als PDF-Datei
Verlag Hubert Kretschmer (früher Frankfurt / Darmstadt, München)
icon verlag
Verlag Kretschmer & Großmann (früher Darmstadt)
Artium-Edition
Aktualisiert am